Titel News
2003     2004     2005     2006     2007     2008     2009     2010    
2011     2012     2013     2014     2015     2016     2017

Übersicht
19.12.11  Drei und Fünf macht Sechs
10.09.11  Italienisches Spielzeugsolo
26.08.11  Erinnerungen an den Sommer 89
16.08.11  Wir spielen immer
27.07.11  Rege(n) Band
17.05.11  Bissige Füchse
23.02.11  Itīs M.E. in Schule, Studio und Knast
11.01.11  20 Jahre Itīs M.E.



19.12.11
Drei und Fünf macht Sechs

Am vergangenen Samstag fand unser spezielles Weihnachts-Konzert in der hannoverschen Marlene statt, womit wir zugleich das Livemusikjahr 2011 abschlossen. Obgleich ein Auftritt mit kompletter Band schon etwas besonderes (weil leider nur selten) ist, setzten wir noch einen obendrauf und brachten außerdem Werner Löhr mit, sodaß die Zuschauer in den Genuß der Trio- und der Quintettbesetzung kamen. Zwischendurch spielten wir auch mal alle zusammen, wobei sich Gunnar und Werner am Drumkit abwechselten. Itīs M.E. in der Marlene 2011 Itīs M.E. zeitweise auch mal zu sechst in der Marlene
Foto: Hannelore Berkmann

Im Mittelpunkt eines überaus abwechslungsreichen, kurzweiligen Programms stand unsere aktuelle CD "Bite of the Fox", aber wir brachten natürlich auch ein paar Itīs M.E. Klassiker u.a. von der CD "I Keep my Eyes on You" zum besten. Im zweiten Set wechselte Werner kurzzeitig ans Frontmikro und markierte mit Balladen wie "A Letter from Home" und "Some Peace of Mind" den nachdenklichen, melancholischen Teil des Abends. Aber es wurde selbstverständlich auch ordentlich gerockt, und mit Gunnars vituosem Schlagzeugsolo und einer fast 10-minütigen funky Version des Beatles Klassikers "Come together" mit Features von Markus und Ecki gab es ein fulminantes Finale. Zur Zugabe kam nach dem soulig-poppigen "How will I Know" noch einmal Werner zurück, um mit uns gemeinsam zu "Hearts on Fire" das Haus zu rocken. Mit George Michaels "Last Christmas" verabschiedeten wir uns dann jahreszeitgemäß von einem rundum zufriedenen Publikum.

Itīs M.E. Visselhövede Itīs M.E. in Visselhövede
Foto: Kulturverein Eigenart

Was hatten wir im Herbst noch gemacht? Natürlich wieder zahlreiche Auftritte der gesamten Palette: Kulturvereine (z.B. für den Eigenart e.V. in Visselhövede), Kneipen (wie in jedem Herbst im Alten Zolln in Lübeck) sowie Festivals (wie das jährlich stattfindende Chris Jones Memorial in Wolfenbüttel, das stets auch ein Wiedersehen mit vielen netten Kollegen bedeutet). Hervorzuheben ist außerdem unser Doppelkonzert mit Georg Schroeter und Marc Breitfelder in der St. Katharinenkirche in Kirchbarkau. Dort spielten wir unter dem Titel "Spirit of Christmasblues" ein Programm aus Gospel, Blues und Balladen und machten mit den beiden Kieler Kollegen zum Finale noch eine inspirierte Jamsession.

Itīs M.E. Lübeck Itīs M.E. in Lübeck
Foto: Hardy, Alter Zolln


Ecki solo im Lohengrin Ecki solo im hannoverschen Lohengrin
Foto: Petra Reichelt-Selig


Außerdem hatte Ecki Anfang Oktober sein Solodebut im hannoverschen Café Lohengin gehabt. Vor einem äußerst aufmerksamen und konzentriert zuhörenden Publikum gab es in erster Linie eigene Songs zwischen Blues, RockīnīRoll und Balladen, angereichert mit ein paar ausgesuchten Covertiteln. Zwischendurch erzählte Ecki autobiographische Geschichten aus mehr als 30 erlebten Jahren RockīnīRoll, sodaß es ein sehr unterhaltsamer und kurzweiliger Abend wurde, den es im nächsten Jahr an gleicher Stelle zu wiederholen gilt.

Das Jahr 2011 ist nun fast schon wieder rum, und wir nutzen die Pause zu Aufnahmen im hauseigenen Fuchsbaustudio. Das Ergebnis wollen wir im Herbst 2012 in Form einer neuen CD präsentieren. Bereits im Januar und Februar stehen diverse Konzerte an, die uns in den Süden, Westen und Norden Deutschlands bringen werden (siehe Termine). Leider bleiben Reisen in den Osten unseres Landes seltene Ausnahmen. Aber wir arbeiten daran, daß sich das ändert.

Wir wünschen allen unseren Freunden, Fans und Partnern ein fröhliches Weihnachtsfest und einen geschmeidigen Rutsch in ein erfülltes und spannendes Jahr 2012! Keep the Faith!



10.09.11
Italienisches Spielzeugsolo

Wer am ersten Oktoberwochenende in unserem Terminkalender vergeblich nach Itīs M.E. Auftritten sucht, sollte nicht glauben, daß wir auf der faulen Haut liegen. Fuchs wird zwei Auftritte mit ihrer Rockband She and zze Toys in Zeven (Sa 01.10.11) und in Hannover (So 02.10.11, Brauhaus, Schmiedestr. 13, Hannover-Altstadt) spielen. Mit Christian Prescher als Aushilfe am Schlagzeug werden somit gleich zwei Leute aus der Itīs M.E. Familie zu sehen sein. Außerdem dabei sind Bassist und Sänger Roger Gierschmann und Gitarrist Mark Eichenseher (Wernerīs und Eckiīs Kollege bei Red M), mit denen man gemeinsam Rockklassiker der letzten 40 Jahre präsentieren wird.

She and zze Toys She and zze Toys, Foto: Thomas Dettmar

Ecki Solo Ecki mal solo, Foto: Martin Huch

Ecki nutzt das freie Wochenende zu einem Soloauftritt (!) am Samstag, 01.10.11 im hannoverschen Café Lohengrin (Sedanstraße 35, 30161 Hannover). Geboten werden in erster Linie Blues, Boogie und Balladen aus eigener Feder, garniert mit kleinen Anekdoten aus mehr als 30 Jahren RockīnīRoll. Den einen oder anderen Itīs M.E. Song wird es dabei auch zu hören geben.

Werner wird sich solange von der Bühne fernhalten und ein paar wohlverdiente freie Tage in Italien verbringen. Vorher stehen allerdings noch diverse Auftritte u.a. zweimal auf dem Nienburger Altstadtfest und dem Bothfelder Herbstmarkt an. Am Sa 17.09.11 werden Fuchs und Ecki in der Sendung Fisch gibtīs beim hannoverschen Regionalfernsehsender H1 zu Gast sein und live zwei Songs von der neuen CD Bite of the Fox zu Gehör bringen. Die Sendung wird live zwischen 21 und 22 Uhr gesendet und ist im Kabelnetz auf Sonderkanal 11 zu empfangen.



26.08.11
Erinnerungen an den Sommer 89

Zu unserem Song Summer of 89 von der neuen CD Bite of the Fox hat unsere Freundin und Kollegin Marina Hlubek mit Fotomaterial aus dem Itīs M.E. Fundus ein kleines Photomovie zusammengestellt. Das Ergebnis ihrer Arbeit kann man auf Youtube sehen. Den Link gibt es entweder über unsere Rubrik Videos oder direkt hier:
Summer of 89
Viel Spaß beim Zuschauen!



16.08.11
Wir spielen immer

Über den verregneten Sommer haben wir uns zwar schon beim letzten Mal ausgiebig ausgelassen, aber wir wollen noch nachreichen, daß auch unsere diesjährige Nordseetour von Wolken, Kälte und Dauerregen geprägt war. Wenigstens am Abschlußabend in Horumer Siel blieb es trocken, und man bekam eine Ahnung davon, wie sich so ein lauschiger Sommerabend anfühlen könnte. Die Stimmung war phantastisch, und die Leute tanzten und sangen zu unserer Musik, als gäbe es kein morgen. Das gleiche Bild hatte sich bereits am Mittwoch in Varel geboten, dort allerdings bei strömendem Regen, was der guten Stimmung trotzdem keinen Abbruch tat.

Itīs M.E. spielt auf der Löwenbastion Itīs M.E. "spielt" auf der Löwenbastion
Foto: Robby Ballhause


Kaum wieder zuhause, ging es zum Maschseefest in Hannover. Daß wir eine Band sind, die immer spielt (auch vor dem Gig und sogar in den Setpausen) beweist nebenstehendes Foto, welches unser Freund und Soundmischer Robby Ballhause kurz vor Auftrittsbeginn an der Löwenbastion geschossen hat. Wahr ist, daß Fuchs beim Skat in letzter Zeit immer gewonnen hat, unwahr dagegen ist, daß es dabei um die Gage geht. Amüsiert zeigte sich übrigens der nach uns auftretende Edo Zanki darüber, daß unser Kartenspiel von Alka Seltzer stammt. Die Zeiten, daß wir selbiges am nächsten Morgen regelmäßig brauchen, sind aber zum Glück vorbei.

Um Mißverständnissen vorzubeugen, möchten wir aber betonen, daß wir nach unserer Skatrunde auch noch ein wenig Musik gemacht haben. Und dieses Mal war es ein wirklich schöner Sommerabend ohne Abstriche. Wir spielten in die über dem Maschsee langsam untergehende Sonne hinein, gaben einige Songs von der neuen CD (die sehr gut ankamen) und ein paar Itīs M.E. "Klassiker" wie z.B. "Mother Earth" oder "Rock this Place" zum Besten und genossen die wirklich angenehme Athmosphäre in dem Wissen, daß es am nächsten Tag zum Stadtfest in Rinteln wieder reichlich regnen sollte (was es dann auch tat).

Itīs M.E. auf der Löwenbastion
Itīs M.E. auf der Löwenbastion
Foto: Marina Hlubek


Itīs M.E. in Bischofshol
Itīs M.E. in Bischofshol, Foto: Marina Hlubek

Auch in diesem Jahr mußte sich Werner zweimal von Christian Prescher vertreten lassen. In der Forstbaumschule in Kiel und im Biergarten Bischofshol (siehe Foto) saß Christian hinter dem Drumkit, da sich Werner bereits bzw noch in Donaueschingen befand, wo wir zwischendurch zum dortigen Windhundtreffen spielten. Nachdem man nachmittags in drückender Hitze und bei strahlendem Sonnenschein aufgebaut hatte, gab es pünktlich zum Auftrittsbeginn den mittlerweile obligatorischen Regen, der dieses Mal von einem heftigem Gewitter mit Blitz und Donner effektvoll begleitet wurde. Aber wer uns kennt weiß: Wir spielen immer!



17.07.11
Rege(n) Band

Für eine rege Band wie Itīs M.E., die an jedem Sommerwochenende unterwegs ist, erweist sich die Open Air Saison 2011 mit ihrem Dauerregen nicht gerade als reines Vergnügen. Manche Bühnen wie beispielsweise auf dem Nienburger Kartoffelfest waren nicht mehr bespielbar, andere wie auf dem Wathlinger Open Air hielten zwar stand, dafür blieb die Anzahl der Zuschauer überschaubar. In Bramsche bauten wir auf Wunsch eines optimistischen Veranstalters zunächst draußen auf, mußten dann aber nach pünktlichen Einsatz des Regens zu Konzertbeginn nach drinnen ausweichen. Und in Bischofshol wurde wegen Schlechtwetter von vornherein abgesagt. Aber wir hatten auch Glück: So blieb es auf der Göttinger Kulturnacht nicht nur trocken, sondern es wurde wie schon zwei Jahre zuvor eine tolle Party mit Superstimmumg. Auf dem Stadtfest in Heide verbrachten wir einen entspannten Nachmittag bei herrlichstem Sonnenschein. Und selbst auf dem ansonsten ebenfalls vom Regen gebeutelten Lister Meile Fest erwischten wir eine Lücke zwischen zwei Wolkenbändern.

Red M in Langenhagen Red M auf dem Stadtfest Langenhagen
Foto: Petra Reichelt-Seelig


Werner und Ecki hatten nach anderthalb Jahren Pause mal wieder einen Gig mit ihrer gemeinsamen Band Red M. Veranstalter Günter Sachs hatte die Band für das Stadtfest in Langenhagen gebucht, wo man bereits vor ca 20 Jahren damals zunächst noch unter dem Namen Moulin Rouge regelmäßig gespielt hatte. Red M war exklusiv für diesen Gig wieder zusammengekommen, und bei ausnahmsweise richtig gutem Wetter hatte man ebenso wie die zahlreich erschienenen Fans richtig viel Spaß, die alten Songs nach so langer Pause wieder einmal zu spielen. Nun bleibt abzuwarten, ob es wieder anderthalb Jahre bis zum nächsten Auftritt dauert.

Auf unsere neue CD Bite of the Fox gab es bislang nur gute bis sehr gute Resonanzen (siehe auch CD-Kritiken). Der Prinz Hannover gab uns fünf von fünf möglichen Sternen, das Magascene Hannover bat ausdrücklich darum, nicht so viel Zeit bis zur nächsten CD verstreichen zu lassen, und Matthias Halbig von der Neuen Presse Hannover widmete uns sogar einen kompletten Artikel, den man hier nachlesen kann.

Zeitungsartikel der NP

Der Titel Dirty Girl wird im Dezember 2011 auf dem Sampler Bluesnews Collection Vol. 6 der Zeitung Bluesnews erscheinen. Queen of Spades wurde im italienischen Radio in der Sendung Rock'n'Blues Today mehrfach gespielt, und auch verschiedene deutsche Radiosendungen wie Bluesbase auf Eldoradio oder Bluestime auf der Ems-Vechte-Welle haben unsere neue CD bereits vorgestellt, was uns sehr gefreut hat.



17.05.11
Bissige Füchse

CD Cover Bite of the Fox CD Cover Bite of the Fox

Unsere neue CD Bite of the Fox erscheint am 01.06.11 auf dem Hamburger Plattenlabel Moon Sound Records, wo man sie auch im Shop bestellen kann. Die darauf enthaltenen zwölf nagelneuen Songs wurden zwischen Februar und April 2011 unter der bewährten Regie von Doc Reinicke im Graswegestudio aufgenommen und bewegen sich zwischen Soul, Blues und Pop. Als Gäste sind bei einigen Songs Marc Hothan an der Gitarre und Heike Busche am Kontrabass zu hören.

Moon Sound Records Logo Moon Sound Records

Zwei nahezu ausverkaufte Abende im hannoverschen Theater am Aegi hatte Ecki als Keyboarder in der Band des hannoverschen Comedy-Duos Siggi und Raner alias Jochen Krause und Martin Jürgensmann. In der hochkarätig besetzten Band spielen außerdem Martin Huch, Jens Krause und Marc Hothan. Ein paar Tage vor der Premiere hatte es eine Pressekonferenz bei Radio FFN gegeben, bei der schon einmal unplugged eine kleine Kostprobe aus dem Songrepertoire gegeben wurde (siehe Foto). Nachschlag soll es im März 2012 ebenfalls wieder im Theater am Aegi geben.

Siggi & Raner mit Band bei Radio FFN Siggi & Raner mit Band bei Radio FFN



23.02.11
Itīs M.E. in Schule, Studio und Knast

Da denkt man, im Januar und Februar ist es etwas ruhiger, die beste Zeit, um ins Studio zu gehen und Aufnahmen zu machen, und dann füllt sich der Kalender mit einem Male, daß es richtig schwierig wird, Termine zu machen. Aber wir wollen uns keinesfalls beklagen, denn wer uns kennt weiß, daß wir als Überzeugungstäter uns erst so richtig wohl fühlen, wenn wir von Gig zu Gig eilen. Und so hatten wir in den ersten Wochen des Jahres eine Reihe toller Auftritte u.a. mal wieder in der ausverkauften Alten Stellmacherei in Lahstedt, im Jazzclub Nienburg (unserem "Wohnzimmer") und erstmalig in der Alten Schule in Gestringen, die Itīs M.E. in Gestringen Itīs M.E. in Gestringen, Foto: C. Knickmeyer
zwar nicht ausverkauft war, wo es aber mit Veranstalter Addi und den anwesenden Zuschauern zu einem wirklich netten Konzertabend kam. Eine Wiederholung ist für den Herbst 2012 geplant.

Wir verbrachten einen kompakten Freitag in Hamburg, wo wir bereits zum zweiten Male nachmittags für die Insassen der Strafvollzugsanstalt Santa Fu ein kleines Konzert gaben. Die strengen Sicherheitskontrollen, Stacheldraht und Gitter waren uns bereits vom letzten Mal bekannt, trotzdem bekommt man beim Betreten einer solchen Anstalt doch immer wieder ein beklemmendes Gefühl. Umso erfreulicher war es daher, wie herzlich und offen wir von den Insassen, Ehrenamtlichen des KIK und Angestellten aufgenommen wurden. Und wenigstens für die Dauer des Konzertes schienen alle Anwesenden zu vergessen, wo sie sich befanden. Nach einem Besprechungstermin bei einem kleinen Plattenlabel (wir prüfen zur Zeit, ob wir die neue CD mit einem Partner rausbringen wollen) ging es zurück über die Elbe nach Harburg, wo wir im Consortium einen "regulären" und sehr schönen Gig spielten, um schließlich gegen 3 Uhr erschöpft aber zufrieden wieder in Hannover anzukommen.

Itīs M.E. im Graswegestudio Itīs M.E. vom 12.-14.02.2011 im Graswegestudio

Bereits eine Woche vorher hatten wir mit den Aufnahmen zur neuen CD bei Klaus Peter "Doc" Reinicke im Graswegestudio begonnen. Und was soll man sagen? Es war ein überaus erfolgreiches und effektives Arbeiten. Nach nur zweieinhalb Tagen hatten wir die kompletten Backings inklusive Overdubs eingespielt. In den kommenden Tagen werden nun unsere Gastmusiker Marc Hothan und Heike Busche ihre Parts (Gitarre bzw Kontrabass) spielen, und dann wird gesungen. Das Cover ist bereits fertig, sodaß wir mit einer Veröffentlichung im April rechnen.

Was war noch? Ecki war für einen Tag in der Nähe von Frankfurt bei Tom Ripphahn in dessen Analoghaus Studio, wo er für die neue Hands on the Wheel CD Piano, Orgel und Harmonium (!) spielte. Dort gab es ein Wiedersehen mit Thorsten Wingenfelder, der die Fotos für das Album schoss, und unserem Gastsaxofonisten Christian Schröder, der gleich in der Nähe wohnt. Der Southside Jam erfreut sich nach wie vor unglaublicher Beliebtheit, und nach Abi Wallenstein im Februar wird im März zur Dylan & Springsteennight Werner zu Gast sein. Dann allerdings nicht wie bei Itīs M.E. als Schlagzeuger, sondern als Sänger und Frontman an Telecaster und Harmonica. Abi Wallenstein und Fuchs Fuchs & Abi Wallenstein beim Southside Jam

Übrigens findet ihr auf dem Internetportal Konzerte & Bands einen kleinen Artikel über Itīs M.E..



11.01.11
20 Jahre Itīs M.E.

Auch wir haben die Zeichen der Zeit erkannt und sind seit diesem Jahr nun auch auf der Internetplattform Facebook vertreten. So praktisch und schön diese neuen www.facebook.com/ItsME.Trio
Kommunikationsmittel sind, sollte man jedoch niemals die digitale virtuelle Welt mit der Realität verwechseln. Deshalb unser Tip: Maximal eine Stunde täglich mit Facebook, Myspace, Twitter oder was es sonst noch gibt zubringen! Geht lieber nach draußen und schaut euch ein schönes Konzert an, z.B. von Itīs M.E.! Dazu wird es auch in 2011 reichlich Gelegenheit geben, und wir arbeiten hart daran, daß sich unser Terminkalender weiter füllt.

Anfang Februar gehen wir ins Graswege Studio von Klaus Peter "Doc" Reinicke und nehmen dort unsere neue CD (Nr. 12) auf. Geplanter Titel: Bite of the Fox. Das Jahr 2011 ist außerdem ein Jubiläumsjahr: Itīs M.E. wird 20 Jahre alt. Wer hätte im Februar 1991 bei der ersten Probe in der eiskalten Norta in Langenhagen geglaubt, daß wir nach zwanzig Jahren, (demnächst) 12 CDs und ca 1800 Auftritten immer noch mit der gleichen Begeisterung und Leidenschaft zusammen Musik machen würden? Und solange ihr unsere Konzerte besucht und unsere CDs hört, spricht nichts dagegen, daß noch das eine oder andere Jahr dazukommt. Wir freuen uns drauf!

Itīs M.E. 1991 Martina und Ecki im Jahre 1991