Titel CD 11


When the blues come over me... Vol two

Leider ausverkauft
Label Logo



It's M.E.: When the blues come over me... Vol two (2009)

Tracks

1. Meanest man in town (Hüdepohl)
2. Bad love (Hüdepohl)
3. Mardi Gras in New Orleans (Hüdepohl)
4. Mother earth keeps on turning (Hüdepohl)
5. Hole in one's heart (Hüdepohl)
6. Don't let me be the last one to know (Edmondson/Hothan/Hüdepohl)
7. Til the sun goes down (Hüdepohl)
8. One good reason (Hüdepohl)
9. Every little thing for love (Hüdepohl)
10. I don't know (Hüdepohl)
11. Mississippi witch (Hüdepohl)
12. I should have known better (Hüdepohl)
13. Stories like this (Hüdepohl)
14. A Letter from home (Hüdepohl)
15. Hole in one's heart - Fox mix (Hüdepohl)


Personal
Martina Maschke (Leadvocals, Ac. Guitar, Percussion)
Ecki Hüdepohl (Piano, Organ, Bass, Chimes, Vocals)
Werner Löhr (Drums, Percussion, Harp, Vocals)

Stefan Abel (Saxophone)
Marc Hothan (Guitar, Harp, Dobro)

recorded, mixed and mastered by Klaus Peter "Doc" Reinicke
at Graswege-Studio, Hannover in July 6th - 28th, 2009

Label: graswege
LC 14503 Best.-Nr. 08-009



Rezensionen

"Mississippi und Mardi Gras

Wenn Martina Maschke uns den 'Meanest Man in Town' ausmalt, kommt das 'mean' so sexy-kratzig über die Liebe wie damals bei Wanda Jackson, die ähnlich gefährliche Typen besang. Mit Ecki Hüdepohl am Fats-Domino- und Springsteen-Piano und Werner Löhr am Schlagwerk servieren It's M.E. auf 'When the Blues comes over me... Vol. Two' Songs über New Orleans, den Mardi Gras, den Mississippi und die Liebe. Sexy, dunkel, verrucht ist die Stimme bei Hüdepohls Klasseballade 'Mother Earth Keeps on Turning'. Live am 19. Dezember in der Blues-Garage. 21 Uhr." (Vier von fünf Sternen)

Neue Presse Hannover, 04.12.09



"1991 zunächst als Duo ins Leben gerufen, dann zum Trio und schließlich zum Quintett erweitert, legen die zwei It`s M.E.-Gründungsmitglieder M. (Martina Maschke, Gesang, akustische Gitarre) und E. (Ecki Hüdepohl, Keyboards, Bass, Gesang) zusammen mit Drummer Werner Löhr nun im Prinzip wieder ein Album im Trio-Format vor, wobei sie allerdings bei der Mehrzahl der insgesamt 15 Tracks musikalische Unterstützung von den beiden Gastmusikern Stefan Abel (Saxofon) und Marc Hothan (Gitarre, Harp) erhalten. Mit ihrer elften CD-Veröffentlichung stand Maschke / Hüdepohl dabei laut Aussage im Booklet nach Ausflügen 'in andere musikalische Gefilde' vor allem der Sinn danach, 'ein ehrliches, handfestes Bluesalbum' vorzulegen - eine Unterfangen, dessen Umsetzung als rundweg gelungen bezeichnet werden kann, vor allem dank Hüdepohls unbestreitbaren Qualitäten als Songwriter und Tastenmann sowie Maschkes markantem, soundprägendem Gesang. Aber auch die übrigen Beteiligten tragen natürlich ihr Scherflein zum Gelingen dieses nicht nur für eine deutsche Produktion äußerst beachtlichen, facettenreichen Albums bei. (ms)"

Blues News, Ausgabe 60



"CD des Monats

It`s M.E., Martina Maschke (voc), Ecki Hüdepohl (keyb) und Werner Löhr (dr), spielen sich durch 15 Hüdepohl-Songs. Schön wohlig wird es uns beim Zuhören. Hier ist nichts überspannt, alles schön swingend-rockig-angenehm. When The Blues Come Over Me... Vol. Two ist ein entspanntes, entspannendes Album mit tollen Songs. ..."

Hannover Live, Oktober 2009



"Ecki Hüdepohl ist schon ein begnadeter Songschreiber. Die neue, mittlerweile 11. (!) CD der Band mit Ecki, Martina Maschke und Trommler Werner Löhr ist sehr melodiös, entspannend, strotzt vor Selbstbewußtsein und geizt nicht mit Klangfarben. Warum das Trio nicht längst zu den 'großen' der Szene zählt, bleibt mir verschlossen. Denn, siehe oben, die Songs aus der Feder von Hüdepohl haben Klasse! ..."

Magascene, Oktober 2009



"Martina, Ecki und Werner" sind die drei Köpfe von It's M.E. Seit vielen Jahren veröffentlichen sie fernab von Majorlabels ihre durchaus sehr erfolgreichen CDs. Mit 'When The Blues Come Over Me...Vol. 2' folgt nun die Fortsetzung zum, wie der Name schon sagt, sehr Blues-lastigem Album aus dem Jahre 2005. Mit einigen Gastmusikern spielte die stilistisch breit gefächerte Band 15 neue Titel ein, die vor Emotionen nur so strotzen. Neben Blues und Jazz lassen sich aber auch Einflüsse amerikanischer Singer-Songwriter und vom britischen Rock der 60er und 70er Jahre wieder erkennen. Nicht verpassen sollte man die Release-Party am 19.12.2009 in der Bluesgarage (Isernhagen)."

Nachtlichter,Dezember 2009



"It's M.E. bedeutet nicht nur 'Das bin ich!', die Initialen M und E stehen auch für Martina und Ecki: Die Sängerin Martina Maschke findet sich im musikalischen und privaten Bereich mit dem Allround-Musiker Ecki Hüdepohl als gemeinsames 'Ich' auf ihrer neuen CD 'When blues comes over me' wieder. Die Songs stammen aus der Feder von Hüdepohl, die Arrangements von beiden. Gespickt mit einer guten Portion Blues grooved und souled es, dass es eine wahre Freude ist, zuzuhören. Im Musikland am 25. September sind Maschke und Hüdepohl zu Gast bei Rudolf Krieger."

NDR1, September 2009



"It's M.E. gehören zu den beständigsten Bands der hannoverschen Szene. Martina Maschke & Co geben jedes Jahr 120 Konzerte und spielen regeläßig CDs ein. Ihr neues Album 'When The Blues Comes Over Me Vol. Two' ist die elfte Veröffentlichung. Eine schöne 'Old School'-Blues-Platte, wie die Band selber schreibt, mit soliden Songs und ohne Schnickschnack."

Schädelspalter, November 2009



"It's M.E. das sind Martina Maschke, Ecki Hüdepohl und Werner Löhr. Die hannoversche 'beste kleine Bigband der Welt' (Rocknews Hannover) ist seit 1991 auf kleinen und großen Bühnen unterwegs und hat auch über die Grenzen Deutschlands hinaus einen Namen in der Blues- und Soulszene. Die Stil-Bandbreite ihrer einmal im Jahr erscheinenden Alben reicht von Blues, Jazz, über Rock der 60er und 70er Jahre bis hin zu amerikanischem Singer-Songwriting. Auf ihrem aktuellen Blues-Album stehen wie immer Martinas samtig weiche bis soulig-raue Stimme gemeinsam mit Eckis soundprägendem, virtuosem Pianospiel im Zentrum: Eine Mischung aus Blues, Boogie, Jazz und Soul eigener Songs und ausgesuchten Coverversionen wie 'Hole in one's heart' - mal swingend, mal groovig im New Orleans-Style."

Stadtkind, Oktober 2009



"Auf das seit 1991 aktive, fleißige und auch erfolgreiche 'Eine-Frau-Ein-Mann- Unternehmen' It's M.E. ist Verlass. So ziemlich jedes Jahr bringen Martina Maschke und Ecki Hüdepohl eine neue CD heraus. Das Ergebnis sind zum Teil musikalisch sehr unterschiedliche Tonträger, mal fallen die Alben künstlerisch sehr anspruchsvoll und tiefgründig aus, mal liefern It's M.E. von der Struktur eher einfach gestrickte, runde und eingängige Songs mit hohem Unterhaltungspotenzial ab, stilistisch zwischen klassischem Blues, Soul, Jazz, Boogie, Rock'n'Roll und Singer/Songwriter. It's M.E. sind zudem flexibel, die jährlich rund 120 Konzerte finden zu verschiedenen Anlässen in unterschiedlicher Größenordnung statt, deshalb treten It's M.E. mal als Duo, dann als Trio oder aber in (plugged-) Bandbesetzung auf.

Seit Anfang dieses Jahres ist Schlagzeuger Werner Löhr dabei. Mit ihm realisiert man wieder dreistimmigen Satzgesang, wie er des Öfteren auf der neuesten CD 'When The Blues Come Over ME...Vol.Two' zu hören ist und was dem Bandsound auch gut zu Gesicht steht.

Wem das Genre 'Blues' nun auf den ersten Blick zu stereotyp erscheint, wer an einen alten Knochen denkt, an dem Generationen von Musikern genagt haben und an dem inzwischen auch der letzte Fetzen Fleisch abgelutscht scheint, der sollte bei dieser Platte nicht gleich die Flinte ins Korn werfen, sondern mal ein paar Stücke hören. Ein reinrassiges Blues-Album ist diese CD nämlich nicht. Es steht außer Frage: mit diesem Album betreiben It's M.E. zwar Traditionspflege im besten Sinn, agieren aber gleichzeitig abwechslungsreich, vielseitig und verlieren nicht den Blick auf kleine und feine Details. Auf einigen der 14 Eigenkompositionen ( 'Hole In One's Heart' ist in zwei unterschiedlichen Versionen vertreten) sind Gitarrist Marc Hothan (Slow Horses u.a.) sowie Saxofonist Stehan Abel (Roger Cicero u.a.) als Gastmusiker dabei, die der Produktion dann auch zahlreiche zusätzliche Farbtupfer geben.

Ingesamt beackert die Band ein recht großes Feld, wohl mit der Absicht, ein möglichst breit gefächertes Publikum anzusprechen, das unterschiedliche Publikum, das It's M.E. im Rahmen ihrer größeren und kleineren Live-Shows und -Auftritte unterhält. Dazu gehören sicher die Menschen, die gern zum Frühschoppen bei Bier und Bratwurst in der Gartenwirtschaft gradlinige und flotte Songs wie den Album-Opener 'Meanest Man In Town' oder auch 'One Good Reason' als nette und die Laune zusätzlich anhebende Begleiter mit wippendem Fuß nebenbei mitnehmen wollen, dazu zählt aber auch aufmerksames Konzertpublikum, das in stilvollen Etablissements zu vorgerückter Stunde Soulballaden wie 'Mother Earth Keeps On Turning' genießen oder in das tiefgründige, atmosphärische 'Til The Sun Goes Down' hinabtauchen möchten.

Fans von Bruce Springsteen und seiner E-Street-Band, die das 1978er-Album 'Darkness On The Edge Of Town' irgendwo auf dem Dachboden verlegt glauben oder nicht wissen, wo sie die mp3-File von 'The Promised Land' abgespeichert haben, können an 'Hole In One's Heart' Freude haben, wer straighten Soul/Boogie/Rock'n'Roll mit knackigem Gitarrensolo bevorzugt, bekommt mit 'Every Little Thing For Love' seinen Stoff. Ja, und dann 'Stories Like This'. Mögen wahrscheinlich die, die Rock'n'Roll im Musical-Gewand a la 'Rocky Horror Picture-Show' toll finden, gleichzeitig aber das 'Permanent American- Touring'-Album 'Running On Empty' von Jackson Browne in seiner Grundstimmung lieben. Und wo wir gerade die Assoziationen abarbeiten: Bevor man in das schon genannte 'Til The Sun Goes Down' hinabtaucht, gibt es zum Einstieg ein Intro mit leichtem Steely-Dan-Flair.

Handwerklich und produktionstechnisch haben It's M.E., alles wie gewohnt korrekt und ansprechend auf Tonträger gebracht. Dieses Album klingt organisch, ist gefällig, kratzt und beißt nicht. Sitzt und passt bei vielen Gelegenheiten. Es vermag über weite Strecken nicht in dem Maße zu berühren, wie schon andere It's M.E.-Produktionen zuvor, dafür unterhält es umso mehr. Auf It's M.E. ist zwar Verlass, aber berechenbar sind sie nicht.

Die CD ist auf Konzerten und im Online-Shop der Band erhältlich."

www.rockszene.de, 24.09.2009