Titel CD 15


Roadmovie

Zum Shop
Label Logo


Presseübersicht
Sonderbutton Presse



It's M.E.: Roadmovie (2016)

Tracks

1. Wilder than a Hurricane (Hüdepohl)
2. City of Confusion (Hüdepohl)
3. California One (Hüdepohl)
4. Long Gone (Hüdepohl)
5. Love Vaccination (Hüdepohl)
6. The Devil in Me (Hüdepohl)
7. Ahooo (Hüdepohl)
8. Lonely Afternoon (Hüdepohl)
9. The Faker (Hüdepohl)
10. No Regrets (Hüdepohl)
11. Some More Colour (Hüdepohl)
12. Just Another Rainy Day (Hüdepohl)
13. B-Movies (Hüdepohl)
14. Aftershow Party (Hüdepohl)


Personal
Martina Maschke (Leadvocals, Guitar, Percussion)
Ecki Hüdepohl (Keyboards, Bass, Guitar, Drumprogramming, Vocals)
Werner Löhr (Drums, Vocals)

Arndt Schulz (Guitar)
Ferdy Doernberg (Lapsteelguitar)

composed, recorded, mixed and mastered by Ecki Hüdepohl
at Fuchsbau Studio, Hannover between January and September 2015

Label: itsme-music
LC 14503 Best.-Nr. 001-16



Rezensionen

"Sehr schön, endlich mal wieder neuer Stoff aus Hannover Rock City in meiner Anlage! Und nicht ganz überraschend haben wir es hier wieder mit ein paar alten Bekannten zu tun. Oder anders gesagt: Wenn die Martina mit dem Ecki... dann nennt sich dieses Projekt bereits seit genau 25 Jahren It's M.E.. Entweder als Duo oder mit erweiterter Band wurde bereits eine stattliche Anzahl an Alben produziert und selbstverständlich auch die Bühnen der Republik unsicher gemacht. Vor etwa fünf Jahren stieß dann auch der Schlagzeuger Werner Löhr (Ex-Harlis, Ex-The Scorpions) dazu, was dem Projekt natürlich nochmal einen Extra-Kick von hinten gab.

Zum runden Geburtstag hat die Band es sich natürlich nicht nehmen lassen, ein neues Album auf die Rock-Fans los zu lassen. Und was auf diesen insgesamt 14 Songs passiert, ist eine klasse Kombination bzw. Verschmelzung aus Rock, Blues, Soul und Americana. Martina Maschke (u. a. Ex-Peter Panka's Jane) erweist sich als sehr starke Sängerin, Ecki Hüdepohl glänzt als Songwriter, Produzent sowie Multi-Instrumentalist und der bereits erwähnte Werner Löhr ist das Powerhouse hinter den Drums, das noch einmal eine Extraportion Druck bringt.

Opulent in Szene gesetzt, handelt es sich bei dem Album 'Roadmovie' um eine Hochglanz-Produktion, die keine Bühne und keinen Radioeinsatz zu scheuen braucht. Und wenn ich von Hochglanz-Produktion schreibe, dann ist das hier in (fast) allen Bereichen positiv gemeint. Der Sound zeigt keine Schwächen, die Musiker erst recht nicht und die Songs sind durch die Bank melodisch sowie (wenn ich dieses 'böse' Wort mal erwähnen darf) massenkompatibel ausgefallen. Aber schließlich haben wir es hier ja auch nicht mehr mit 'Frischlingen' der Szene, sondern mit Jahrzehnten an Bühnen- und Studioerfahrung zu tun.

Einige wenige Gäste hatte man sich ebenfalls eingeladen. So spielt Ferdy Doernberg beispielsweise eine astreine Lap Steel auf 'Just Another Rainy Day' und Arndt Schulz (Ex-Harlis, Ex-Peter Panka's Jane) bringt sich mit seiner Gitarre ganz stark in 'The Devil In Me' ein. Richtig gut kommen auch stets die gehaltvolle Orgel Hüdepohls, die immer wieder sehr soulig klingende Stimme von Miss Maschke und wer den Drummer Löhr (ich könnte ja fast schwören, dass er auch die Vocals für 'No Regrets' beigesteuert hat) schon einmal auf der Bühne oder auf Plattenproduktionen erlebt hat, der weiß, dass dieser Mann ebenfalls nichts anbrennen lässt.

Die Hannoveraner gehen bei weit mehr als nur einem Stück ihrem Hang zum amerikanischen Süden nach, selbst wenn dies dem Hörer nicht immer zentimeterdick aufs Brot geschmiert wird. Wenn man allerdings etwas genauer hinhört, sind die Hinweise nicht wegzudiskutieren. Aber auch eine gehörige Dosis Funk und Fusion bekommt man (z. B. bei 'Aftershow Party') auf die Ohren. 'Ahooo' bewegt sich in den Kreisen von Tom Waits sowie dunkleren Straßen von New Orleans, ist Voodoo-durchtränkt und steht fast ein bisschen einsam (bzw. ungewöhnlich) zwischen allen anderen Tracks.

Insgesamt ist It's M.E. mit 'Roadmovie' also ein sehr gutes Album zum Jubiläum gelungen, was sie hoffentlich auch ausgiebig feiern wird. Ein Konzert dieser Formation dürfte jedenfalls sehr viel Spaß bringen, genau so wie diese neue Scheibe. Mir persönlich hätte sie zwar noch ein bisschen rauer, vielleicht sogar noch ein bisschen souliger sein dürfen, aber das ist letzten Endes reine Geschmacksache. Und wer weiß? Vielleicht steht zum Jubiläum ja sogar eine kleine Tour durch deutsche Lande an. So interessant wie empfehlenswert!"

Markus Kerren, Rocktimes, 07.02.2016



"Zum 25-jährigen Bandjubiläum hat die hannoversche Band It's M.E. am Neujahrstag ein Album herausgebracht, mit dem sie viele Hörer beeindrucken bis begeistern könnte, die auf amerikanische Rock-, Pop-und Soumusik der Siebziger stehen. Die 14 Songs, allesamt von Ecki Hüdepohl geschrieben, lassen Erinnerungen wach werden an die Stimmung und Atmosphäre der Musik, wie sie früher etwa Bruce Springsteen, Bob Seeger, Jackson Browne oder die Eagles geschrieben haben. 'Hörkino im Breitwandformat' fasst es die Info zusammen und bringt es treffend auf den Punkt.

Bekanntermaßen ist It's M.E. eine stilistisch sehr wandelbare Band, die mit unterschiedlichen Albumveröffentlichungen zwischen lockerer Unterhaltung und anspruchsvoller, zum Teil tiefgründiger Kunst unterwegs sind.

Zum Jubiläum gönnt sich die Band um Martina 'Fuchs' Maschke, Ecki Hüdepohl und Werner Löhr ein Album mit Songs voller Herz, Emotionen, klanglicher Größe und Weite im Stil großer amerikanischer Songwriter und Bands.

'Roadmovie' könnte tatsächlich ein Soundtrack zu einem Kinofilm sein, der den Hörer durch große, glitzernde Metropolen, über staubige Straßen durch Landschaften mit unendlicher Weite in kleine verschlafene Dörfer führt. Auf dieser Reise lernt man die ungewöhnlichsten Leute kennen, erlebt kleine Geschichten und auch Abenteuer oder hängt seinen Gedanken und Träumen nach.

Die 14 Songs changieren zwischen Rock, Pop und Soul mit ein wenig Blues und Rock'n'Roll. Die Bandbreite reicht von groovigen Mid-Tempo-Nummern, Balladen mit Gänsehaut-Momenten und knackigen Up-Tempo-Rockern.

Als musikalische Gäste wirken mit Arndt Schulz an der Gitarre und Ferdy Doernberg an der Lapsteel bei zwei Songs alte Hasen mit, die ebenfalls wissen, wie man Musik in kompositorisch und klanglich größerer Konfiguration bereichert. 'Widescreen Music' beschreibt es der Pressetext tatsächlich sehr treffend.

Lässt man die Instrumente, besonders die Keyboards, deren Harmonien, Arrangements und Sounds auf sich wirken, könnte man glatt meinen, dass bei dem einen oder anderen Song Musiker der E-Street-Band im hannoverschen Fuchsbau-Studio vorbeigeschaut hätten, kurz, nachdem sie selbst Platten wie 'Born To Run' oder 'Darkness On The Edge Of Town' eingespielt hatten.

'Roadmovie' ist ein Album, dem man durchgängig folgen kann. Wer dabei ist: Gute Reise, gute Gefühle, Spaß und schöne Träume.

Andreas Haug
(8 / 10 Pkt.)"

www.rockszene.de, 15.01.2016



"Wir wollen Ihnen an dieser Stelle zwei neue Alben hannoverscher Musiker ans Herz legen. Da ist zum Einen das vielseitige Album des Trios It's M.E.: Roadmovie. Diese Band feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Martina Maschke (voc) und Ecki Hüdepohl (keyb) haben sich bereits durch eine Vielzahl an hervorragenden Alben in der Szene einen ausgezeichneten Ruf erworben. Gemeinsam mit Drummer Werner Löhr stehen sie für wunderbare Popmusik (wobei Hüdepohl als guter Songwriter besticht), mit kompetenten Ausflügen in weitere Musikgenres. Roadmovie besteht ausschließlich aus Songs aus der Feder von Hüdepohl..."

Hannover Live, Januar 2016



"2016 feiert das Trio Martina Maschke, Ecki Hüdepohl und Werner Löhr sein 25-jähriges Bandjubiläum. 1997 erschien das erste Album, mittlerweile zählen ihre Alben zum Feinsten, was die Szene zu bieten hat. Im Laufe der 25 Jahre hat sich Ecki zudem als herausragender Songschreiber, Arrangeur und Produzent entwickelt (siehe auch CD-Rezi 'Patsy'). Auf Roadmovie präsentiert er 13 neue Songs aus seiner Feder, gekonnte Popjuwelen, geschliffen für die Ohren, inklusive Ausflüge in benachbarte Musikgenres. Natürlich werden seine Songs 'belebt' durch die Stimme von Martina. Und Werner dokumentiert ein weiteres Mal, dass er ein Ausnahmedrummer ist. Als Gäste sind übrigens punktuell Arndt Schulz und Ferdy Doernberg dabei."

Magascene Hannover, Januar 2016



"Die Band aus Hannover legt zu ihrem 25-jährigen Bühnenbestehen ein facettenreiches Album vor. Mit opulenteren Sounds als je zuvor nimmt It's M.E. Hörer mit auf einen musikalischen Roadtrip durch die USA. Die Reise beginnt mit dem eingängigen Pop-Song 'Wilder Than A Hurricane' und führt vorbei an Soul- und Rock'n'Roll-City bis zu einer funkigen 'Aftershow Party'"

Stadtkind Hannover, Januar 2016



"Musikalische Silberhochzeit

It's M.E. aus Hannover vor 25-jährigem Jubiläum

Wie rasend schnell manchmal die Zeit vergeht. Da meint man, man habe erst kürzlich eine Jubiläums-CD der hannoverschen Band It's M.E. in der Post gehabt, irgendwas mit 15 oder 20 Jahren Bandbestehen, da sind es jetzt 2016 tatsächlich schon 25 Jahre, die Martina 'Fuchs' Maschke und Ecki Hüdepohl gemeinsam diese Band pflegen und weiterentwickeln. Seit einigen Jahren optional mit Schlagzeuger Werner Löhr, wenn es in Trio-Besetzung auf die Bühne geht. An Neujahr haben It's M.E. auch gleich eine neue CD veröffentlicht: 'Roadmovie'.

It's M.E. zählen bekanntermaßen zu den sehr wandelbaren Bands. Ob auf der Bühne oder auf CD: Die im Kern aus Sängerin Martina Maschke und Keyboarder Ecki Hüdepohl bestehende Band bewegt sich auf so ziemlich jedem Parkett sicher. Man kann sowohl locker im Biergarten oder auf Straßenfesten unterhalten, als auch konzertante Abende gestalten, an denen sich It's M.E. dann nicht als Musikdienstleister, sondern als profilierte Künstler mit Anspruch, Leib und Seele präsentieren.

Im Februar werden It's M.E. exakt 25 Jahre jung und zur musikalischen Silberhochzeit legt man jetzt im Januar die CD 'Roadmovie' vor. Das 14 Songs umfassende Album fühlt sich nach den ersten Stücken wie ein Soundtrack zu einem US-amerikanischen Kinofilm an. Von der Komposition und auch von der Produktion, die man dieses Mal klanglich etwas größer, will heißen breiter angelegt hat.

Amerikanisch halt, womöglich an einigen Stellen inspiriert von den Siebziger- Springsteen-Alben 'Born To Run' oder 'Darkness On The Edge Of The Town' oder auch von Acts wie Chicago, Billy Joel und vielen anderen mehr. Stilistisch zwischen Rock, Blues, Pop, Soul und Americana.

'Roadmovie' ist im vergangenen Jahr im Fuchsbaustudio in Hannover entstanden. Für die Kompositionen, Aufnahmen, Mix und Mastering zeichnet Ecki Hüdepohl verantwortlich. Als Gastmusiker sind bei jeweils einem Song Gitarrist Arndt Schulz und Ferdy Doernberg dabei, der seinerseits eine Lapsteel-Gitarre beisteuert.

Im Jubiläumsjahr geht es für It's M.E. auch schon wieder rasch auf die Bühne. Am kommenden Samstag, den 9.Januar spielt man in Trio-Besetzung um 21 Uhr im Jazz-Club in Nienburg."

www.rockszene.de, 04.01.2016



"Kaum zu glauben, aber es ist bereits die 15. (!) Scheibe, die die 'little band with a big sound' da Anfang Januar veröffentlicht. Nachdem It's M.E. auf der letzten - sehr guten - Veröffentlichung 'Gentle Lines' recht zurückkaltend als Duo (Maschke/Hüdepohl) agierte, wird auf 'Roadmovie' wieder mal als Trio (mit Werner Löhr / Drums) zu Werke gegangen. Zu hören gibt es 14 starke Hüdepohl-Kompositionen: Rock, Boogie, Blues, Swamp-Music - Wilder Than A Hurricane!"

Schädelspalter Hannover, Januar 2016